Kulinarischer Reiseführer
 

Nordrhein-Westfalen: ein kulinarischer Überblick

Wasserschloss Herten - Urlaub in NRWQuirlige Metropolen, Zeugnisse der Geschichte bis zurück in die Römerzeit, ein reichhaltiges Kulturangebot und wunderschöne Naturlandschaften - Nordrhein-Westfalen (NRW) hat als Reiseland einiges zu bieten.

Um auch die kulinarischen Seiten des bevölkerungsreichsten Bundeslandes mehr ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken, engagieren sich Gast- und Landwirte unter der gemeinsamen Dachmarke "NRW-kulinarisch" für die Präsentation der typischen Küchen ihrer Regionen: sie bieten gesunde regionale Spezialitäten aus Produkten der heimischen Landwirtschaft - zu genießen im Dorfgasthof, im Metropolen-Restaurant und auch in den Gourmet-Tempeln des Landes, auf deren "Dichte" mit Stolz und gutem Grund verwiesen wird.
Im Michelin-Führer Deutschland 2009 ist NRW stark vertreten. Gleich über zwei Häusern (bundesweit gibt es neun) leuchten in Bergisch Gladbach sogar drei (!) Sterne: das "Restaurant Dieter Müller" und das "Vendôme" von Joachim Wissler.

Regionale Küchen: Westfalen und das Rheinland

Doch bleiben wir auf dem Boden der kulinarischen Tatsachen: gibt es überhaupt eine typische nordrein-westfälische Küche? Ja und nein: es gibt deren mehrere! Nämlich die rheinische und die westfälische Küche, zu der auch die lippische Küche aus Ostwestfalen zählt.

Die westfälische Küche ist eine eher norddeutsche Küche, d. h. sie steht in den Kochtraditionen, die für Deutschland nördlich des "Weißwurstäquators" typisch sind: Grünkohl und Rotkohl statt Blaukohl, wenig Schmalz, wenig Knoblauch, sowie der Hang zu Süßem und Süß-Saurem in Kombination mit Deftigem. Fleisch spielt in der westfälischen Küche eine große Rolle, Fisch ist ihr als Binnenlandküche dagegen eher fremd.
Regionale Spezialitäten der traditionellen Küche sind z.B. der Pfefferpotthast, ein würziger Eintopf aus Rindfleisch und Zwiebeln, sowie Panhas, eine Fleischpastete mit Buchweizenmehl. Gekochtes Kalbfleisch mit einer Zwiebel-Senf-Soße gibt es als Töttchen vor allem im Münsterland.
Typisch für Westfalen sind auch dicke Bohnen mit Speck. Ein weiteres Eintopfgericht ist das Blindhuhn, in dem auch das sprichwörtliche "blinde Huhn" noch etwas Gutes finden würde.

Braten und BierDie rheinische Küche ist ebenfalls recht bodenständig, doch im Vergleich zur Westfälischen Küche etwas raffinierter. Weit über die Grenzen NRWs hinaus ist der Rheinische Sauerbraten bekannt und berühmt, der weniger sauer ist als die schwäbische Variante und mit Apfelmus und Kartoffelklößen als klassischer Beilage serviert wird. Aus Stampfkartoffeln und Apfelmus besteht auch "Himmel und Erde", ein Gericht, das zusammen mit gebratener Blutwurst oder Bratwurst und Speck so richtig vollständig ist.
Weitere Spezialitäten sind Bergische Waffeln, die Bergische Kaffeetafel, Dröppelminna, Halver Hahn, Kottenbutter, Krüstchen, Kulles, Lieberhäuser Eierkuchen, Muscheln nach rheinischer Art und Pillekuchen, eine Art Kartoffelpfannkuchen.
Was die Getränke angeht, so wird im Südwesten des Landes am Rhein Wein angebaut, doch ist Nordrhein-Westfalen insgesamt eher "Bierland". Neben dem vor allem in Westfalen verbreiteten Pils gibt es mit Altbier und Kölsch zwei Biersorten, die vor allem im Rheinland verbreitet sind.

Kulinarische Reisewege in NRW

Käserei - Urlaub in NRWDie kulinarische Vielfalt des Landes können Besucher auf Reisen über verschiedene Themenrouten konzentriert genießen: Im Frühjahr bietet sich eine Reise über die "Spargelstraße NRW" an, die einiges an lukullischen Spitzen-Erlebissen zu bieten hat. Die fast 200 Jahre alte Tradition der Käseherstellung in NRW vermitteln 26 Hofkäsereien auf der "Käseroute NRW", die sich in Ställe und Töpfe schauen lassen.
Wer das leistungslose Schlemmen zugunsten der schlanken Linie scheut, der kann bei einer Radtour auf der NaturGenussRoute im Münsterland die leidigen Kalorien gleich wieder abtrainieren. Auf insgesamt 160 Kilometern werden vielerorts die Gaumenfreuden der Region präsentiert, zugleich kann man die schönsten Winkel des Münsterlandes per Rad entdecken.

Ein Tipp: Möchten Sie eine Reise buchen, empfehlen wir ich-kanns-mir-leisten.com

Ganz der regionalen Küche gewidmet ist auch die 36 Kilometer lange Moor-Köche-Route im südlichen Teutoburger Wald.
Die Moor-Köche aus Horn-Bad Meinberg bringen ihren Gästen nach dem Wandern das Thema Moor durch ihre kreativen Kochkünste nahe und verwöhnen sie mit kulinarischen Köstlichkeiten rund ums Moor. Im nordrhein-westfälischen Mühlenkreis Minden-Lübbecke führt schließlich die Milchstraße über Lernbauernhöfe und Käsereien: Die mit dem Logo "Milch und mehr" gekennzeichneten Höfen bieten Milchprodukte und andere Spezialitäten zur Stärkung an und informieren über Milcherzeugung, -verarbeitung und artgerechte Tierhaltung erfahren.

 

 

 

Nordrhein-Westfalen:
ein kulinarischer Überblick

Küche der Toskana -
einfach und frisch

Die Nordsee -
viel mehr als nur Meer

Cevapcici & Co - mediterrane Vielfalt in Kroatien

Katalonien - kulturell und kulinarisch reich

Essen in Gesellschaft - auf Griechischen Inseln

Polen, zwischen Mittelalter
und Milchbar

Kulinarische Köstlichkeiten
von Kent bis Cornwall

Kulinarischer Streifzug
durchs Sauerland

Tirol - Tiroler Küche
Traditionelles von der Alm

Prag - die köstliche
goldene Stadt

Irland - kulinarisch groß
im Kommen

Mallorca - leicht und
bodenständig deftig

Algarve - Maurische Vorliebe
für süsse Vorspeisen

Island - experimentierfreudig
zwischen Feuer und Eis

Im Norden von Norwegen
- auf zum Nordkap

Insel mit Sonne, Wein
und guter Küche - Sizilien

 

 


 

Impressum